Werbung

So entfernen Sie Malware auf Ihrem iPad

Geschrieben von Elizabeth Kartini

So entfernen Sie Malware auf Ihrem iPad

Apple-Produkte genießen aufgrund der angebotenen Sicherheitsmaßnahmen einen guten Ruf. IOS, das Betriebssystem auf iPhones und iPads, ist ein unterteiltes Betriebssystem. Dies bedeutet, dass die verschiedenen auf Ihrem Gerät installierten Apps voneinander isoliert sind, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Gerät einen Computervirus bekommt, äußerst gering ist. Dies macht Ihr iPad jedoch nicht vollständig kinderleicht gegen Malware und Ihr Gerät ist möglicherweise immer noch anfällig für verschiedene andere Probleme. Schädliche Software kann Ihr Gerät über Quellen wie verdächtige Anhänge, gefälschte Werbung und falsche Downloads erreichen. Dieser Artikel führt Sie durch die Schritte zur Behebung solcher Probleme.

Siehe auch: So fügen Sie ein E-Mail-Konto auf dem iPad hinzu

Ist Ihr iPad infiziert?

Der Moment, in dem Sie feststellen, dass sich Ihr Gerät ungewöhnlich verhält, ist der Verdacht auf Malware. Überprüfen Sie, ob auf Ihrem iPad Nachrichten mit der Meldung "Ihr Gerät hat einen Virus" empfangen werden. Dies kann ein Vorfall einer Adware-Infektion sein. Beachten Sie auch, wenn übliche Anwendungen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Apple-Produkte sind so konzipiert, dass sie gegen Malware resistent sind. Sie sollten sich also keine Sorgen machen, da die Plattform Methoden zur Fehlerbehebung bietet, um das Problem zu beheben.

Verlaufsprüfung auf Ihrem Gerät

Vorbeugung ist besser als Heilung. Auch für Ihr Gerät ist es äußerst wichtig, dass Sie sich von Quellen für Softwareviren fernhalten. Diese Viren sind nur ein Teil des Codes, der für illegale Aktionen programmiert wurde. Ihre Verbreitung wird normalerweise durch schlechte Software ausgelöst. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihr Gerät keinen Jailbreak aufweist. Das Jailbreaking eines Geräts ist der beste Weg, um das Sicherheitssystem Ihres iPad zu manipulieren. Ein manipuliertes Gerät ist viel anfälliger für Malware-Angriffe.

Überprüfen Sie als Nächstes den Download-Verlauf Ihrer App, um festzustellen, ob Software von einem nicht autorisierten App-Entwickler heruntergeladen wurde. Wenn Sie Apps aus unbekannten, nicht verifizierten Quellen installiert haben, ist es ratsam, diese frühestens zu deinstallieren. Überprüfen Sie auch den Browserverlauf auf falsche Downloads, Phishing-Sites und Adware. Überwachen Sie die URL aller Websites, auf die Sie von Ihrem Gerät aus zugreifen, genau auf die Authentizität der Quelle. Betrügerische Websites haben eine Webadresse, die der ursprünglichen Website ähnelt, jedoch einen kleinen Unterschied aufweist, der normalerweise nicht bemerkt wird - z. Ein Rechtschreibfehler oder ein zusätzlicher Buchstabe. Z.B. www.googlle.com kann übersehen werden zu sein www.google.com. Stellen Sie immer sicher, dass Sie nur auf sichere Websites zugreifen.

Es empfiehlt sich, den Link-Header in Ihrer Adressleiste in Ihrem Browser als https: // zu überprüfen. In der Regel lauten die Header http: // oder https: //. Das S bedeutet, dass die Website gesichert ist. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr iPad einem Malware-Angriff ausgesetzt ist, befolgen Sie die vorgeschriebenen Methoden zur Fehlerbehebung, um dem Angriff entgegenzuwirken.

Tipps zur Fehlerbehebung

Überprüfen Sie die Betriebssystemversion Ihres Systems. In Betriebssystem-Updates ist normalerweise die Sicherheit integriert, um die neuesten Viren zu bekämpfen. Stellen Sie daher sicher, dass Ihr System mit der neuesten Version Ihres iOS aktualisiert wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wird durch eine Neuinstallation der neuesten Softwareversion die Sicherheitsstufe auf die optimalste verfügbare Stufe zurückgesetzt.

Löschen Sie als Nächstes den Cache aus Ihrem Browserspeicher. Dadurch werden alle unnötigen Informationen entfernt, die über die verschiedenen besuchten Websites gespeichert wurden, und redundante Daten werden entfernt. Dadurch werden jedoch auch Kennwörter und Benutzernamen entfernt, die zur Vereinfachung auf verschiedenen Websites gespeichert wurden. Es ist ratsam, zu diesem Zweck eine Kennwortschutz-App zu verwenden, anstatt sich auf den Cache-Speicher zu verlassen.

Darüber hinaus hilft ein einfacher Neustart Ihres Geräts normalerweise dabei, vorübergehende Störungen in Ihrer Software zu beseitigen. Ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen hilft in fortgeschrittenen Fällen. Dies bedeutet, dass alle auf Ihrem Gerät gespeicherten Daten gelöscht werden. Es empfiehlt sich, alle Gerätedaten regelmäßig zu sichern, um sie bei Bedarf zu synchronisieren und abzurufen.

Wenn Sie weitere Unterstützung für Ihr Gerät benötigen, wenden Sie sich an das autorisierte Servicecenter, um eine detaillierte Untersuchung und Lösung zu erhalten.

Werbung

Werbung

Holen Sie sich mehr solche Sachen
in deinem Posteingang

Abonnieren Sie unsere Mailingliste und erhalten Sie interessante Produkte und Updates für Ihren E-Mail-Posteingang.

Danke fürs Abonnieren.

Etwas ist schief gelaufen.

Werbung

Willkommen bei Technobezz

App installieren
×