Werbung

Yahoo sagt, dass alle 3B-Konten 2013 gehackt wurden

Geschrieben von Bogdana Zujic

Yahoo sagt, dass alle 3B-Konten 2013 gehackt wurden

Der große Datenverstoß bei Yahoo im Jahr 2013 hatte, wie bereits erwähnt, keine Auswirkungen auf 1 Milliarde Konten. Die Muttergesellschaft von Yahoo, Verizon, gab am Dienstag bekannt, dass der Verstoß tatsächlich alle 3 Milliarden Konten betraf.

Siehe auch: iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind jetzt verfügbar

Die massive Sicherheitsverletzung bei Yahoo ist bereits als die größte Datenverletzung aller Zeiten bekannt. Letztes Jahr wurde bekannt, dass der Verstoß 1 Milliarde Konten betraf. Am Dienstag gab das Unternehmen jedoch bekannt, dass der Verstoß nicht nur 1, sondern 3 Milliarden Konten betroffen hat. Mit anderen Worten - alle Konten waren von der Verletzung von 2013 betroffen.

Das Unternehmen gab an, E-Mails gesendet zu haben, um zusätzliche Konten zu benachrichtigen, die von dem Verstoß betroffen sind.

„Yahoo informiert zusätzliche Benutzerkonten, die von einem Diebstahl von Benutzerdaten im August 2013 betroffen sind, der zuvor im Dezember 2016 vom Unternehmen angekündigt wurde. Dies ist kein neues Sicherheitsproblem. Im Jahr 2016 hat Yahoo bereits Maßnahmen ergriffen, um alle Benutzerkonten zu schützen. “ liest auf der Seite FAQs zum Yahoo 2013 Account Security Update.

Die Hacker haben verschiedene Informationen gestohlen, darunter Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern usw. Passwörter, Kartendaten und Bankdaten wurden jedoch nicht gestohlen.

Yahoo wurde von Verizon übernommen und mit AOL fusioniert und ist nun Teil von Oath. Verizon erwarb Yahoo für 4.5 Milliarden US-Dollar, 350 Millionen US-Dollar weniger als das ursprüngliche Angebot aufgrund der Datenverletzung.

Das Unternehmen gibt an, während der Integration neue Informationen erhalten zu haben, und geht nun davon aus, dass alle Yahoo-Benutzerkonten vom Diebstahl 2013 betroffen waren.

"Verizon bekennt sich zu den höchsten Standards in Bezug auf Rechenschaftspflicht und Transparenz. Wir arbeiten proaktiv daran, die Sicherheit unserer Benutzer und Netzwerke in einer sich entwickelnden Landschaft von Online-Bedrohungen zu gewährleisten", sagte Chandra McMahon, Chief Information Security Officer von Verizon. in einem Blog-Post.

"Unsere Investition in Yahoo ermöglicht es diesem Team, weiterhin wichtige Schritte zur Verbesserung der Sicherheit zu unternehmen und von den Erfahrungen und Ressourcen von Verizon zu profitieren.", Fügte sie hinzu.

Werbung

Werbung

Holen Sie sich mehr solche Sachen
in deinem Posteingang

Abonnieren Sie unsere Mailingliste und erhalten Sie interessante Produkte und Updates für Ihren E-Mail-Posteingang.

Danke fürs Abonnieren.

Etwas ist schief gelaufen.

Werbung

Willkommen bei Technobezz

App installieren
×